Kategorien
Indie Review / Test

KAPIA: Revolution, Hausarrest und Katzen-Mechs

Dass ein Indie-Team nur aus zwei Personen besteht, ist nicht ungewöhnlich. Wenn die beiden wie im Fall von 2FOR2 auch noch seit Jahren verheiratet sind, ist das hingegen schon etwas Besonderes. Gut fünf Jahre haben Anna und Pavel Antonov Hand in Hand an ihrem Herzensprojekt KAPIA gearbeitet. Das Ergebnis wird vermutlich kein Adventure-Imperium begründen wie…WeiterlesenKAPIA: Revolution, Hausarrest und Katzen-Mechs

Kategorien
Indie Review / Test

Spaziergang mit KGB-Agenten und Geistern – The Beast Inside

Erst Layers of Fear, dann Darkwood und letztes Jahr Agony sowie Lust for Darkness. Während CD Projekt Red und Techland seit vielen Jahren erfolgreich bei den Blockbustern mitmischen, hat die zweite Reihe der polnischen Spieleindustrie jetzt offenbar ihre Nische im Horror-Genre gefunden. Ein Trend, der mir gut gefällt, auch wenn nicht jeder dieser Titel den…WeiterlesenSpaziergang mit KGB-Agenten und Geistern – The Beast Inside

Kategorien
Indie Review / Test

Mostly Negative? – Dead Alliance

Illfonic hat gerade mit dem neuen Predator-Spiel ein heißes Eisen im Feuer und auch der Multiplayer-Horror Friday the 13th kam auf Steam sehr gut an. Ihren Zombie-Shooter Dead Alliance – zuvor als Moving Hazard bekannt – haben sie hingegen längst begraben. Wenn man sich die negativen Steam-Reviews so anschaut, dann wohl zu Recht, oder?WeiterlesenMostly Negative? – Dead Alliance

Kategorien
Sonntags-Shorts

Sonntags-Shorts: DEATH VAN

Wenn Toy Story & Small Soldiers LSD nehmen Die Vorstellung, dass Spielzeuge und andere Gegenstände ein Eigenleben führen, wenn wir gerade nicht hinsehen, hat mich schon immer gereizt. Pixars Toy Story, das etwas trashige Small Soldiers oder Spiele wie Toy Commander sind daher genau mein Ding und Michael Enzbrunners Sechsminüter DEATH VAN steht ihnen in…WeiterlesenSonntags-Shorts: DEATH VAN

Kategorien
Indie Review / Test

Links Halbbruder aus dem hohen Norden: Cornerstone – The Song of Tyrim

Es ist jetzt fast auf den Tag genau vier Jahre her, dass ich auf Kickstarter ein kleines schwedisches Team und ihr Spiel Cornerstone – The Song of Tyrim unterstützt habe. Das Projekt war unübersehbar von Nintendos Zelda – The Wind Waker inspiriert, aber ein nordisch angehauchtes Setting, Einflüsse von Dark Souls und ein simples Crafting-System…WeiterlesenLinks Halbbruder aus dem hohen Norden: Cornerstone – The Song of Tyrim

Kategorien
Gedankenspiel Indie

44 Monate und mehr als 700 Spielstunden: Natural Selection 2 Revisited

Es ist jetzt etwa dreieinhalb Jahre her, dass ich euch voller Begeisterung von Natural Selection 2 berichtet habe. Seit meinem ersten Kontakt mit dem Spiel, das mir damals der Kollege Phinphin großzügig geschenkt hatte, habe ich mehr als 700 Spielstunden investiert, womit es ziemlich sicher das meistgespielte Game meiner gesamten Zockerkarriere sein dürfte. Eine erstaunliche…Weiterlesen44 Monate und mehr als 700 Spielstunden: Natural Selection 2 Revisited