Sonntags-Shorts: Dreaming

In seinem Abschlussprojekt am Savannah College of Art and Design philosophiert der Taiwanese Wei-Shen Wang über das Wunder des Träumens.

Wir alle tun es Nacht für Nacht und ohne zu träumen könnten wohl weder unser Geist noch unser Körper so existieren, wie sie es tun. Dennoch haben wir nur ein sehr vages Verständnis davon, was dabei wirklich passiert und darum entschied sich Wang vermutlich ganz bewusst für einen sehr abstrakten Stil. Gepaart mit Zitaten von Freud und Wangs Interpretation seiner eigenen Traumwelten entsteht ein knapp dreiminütiger Kurzfilm, der dazu einlädt, auch die eigenen Träume mal wieder genauer zu betrachten.

Sonntags-Shorts? Der Sonntag ist zum Faulenzen da und um euch den gemütlichen Morgen in Shorts noch etwas zu versüßen, präsentiere ich euch Sonntags einen animierten Kurzfilm, der nicht nur toll aussieht, sondern auch noch kostenlos zu sehen ist.


About Poly

Roberto (aka Poly) hat Polygonien 2012 gegründet, weil er der Indie-Szene etwas zurückgeben und auf die vielen Perlen aufmerksam machen wollte. Er ist mit dem Mega Drive aufgewachsen, hält den Dreamcast für die beste Konsole aller Zeiten und besitzt viel zu viele Videospiele. Er ist Co-Admin von Sega-DC.de, schreibt Gast-Artikel für befreundete Games-Blogs und hilft auf Buy Some Indie Games aus.

One Comment

  1. Kartodis

    / Antworten

    Das Thema „Träume“, beschäftigt mich auch schon seit langem. An Kunst habe ich dabei allerdings noch nie gedacht. Interessante Sache.


Leave Comment