Indie-Review: Pixel Puzzles: UndeadZ

Puzzlen ist nur was für alte Leute und kleine Kinder, aber wie wir ja alle wissen, wird alles besser, wenn man Zombies einbaut. Zumindest dachten sich das wohl die Entwickler von Pixel Puzzles: UndeadZ und verpassten dem traditionellen Legespiel einen B-Movie-Anstrich.

Wie schon Decaying Logics erster Titel ist Pixel Puzzles: UndeadZ in erster Linie ein ganz klassisches Legepuzzle wie wir es wohl alle schon irgendwann mal gespielt haben. In einem virtuellen Pool schwimmen also unzählige Puzzleteile rum und ihr versucht, aus diesen kleinen Teilen wieder ein großes Bild zu machen. Einschränkungen gibt es dabei keine, ihr könnt also jedes Teil greifen und es beliebig auf eurem virtuellen Tisch ablegen. Erwischt ihr die korrekte Stelle, dann ertönt ein Sound und das Teil klebt fest. Als Belohnung wird euch außerdem ein wenig Geld gutgeschrieben, dass ihr wiederum für die zweite Komponente des Spiels benötigt.

screenshot pixel puzzles undeadz decaying logic kiss2

Im Gegensatz zum Vorgänger kommen hier aber noch die Zombies ins Spiel, die dafür sorgen, dass ihr nicht mehr ganz so entspannt nach den passenden Teilen suchen könnt. Während ihr nach Teilen sucht, steuert ihr nämlich in der rechten unteren Ecke einen Charakter, der von Zeit zu Zeit Besuch von Zombies aus dem gegenüberliegenden U-Bahnhof bekommt. Wie in einem Tower Defense-Spiel laufen die einfach nur auf den Überlebenden zu und ihr müsst sie mit Waffengewalt aufhalten, bevor sie euch anknabbern können. Euer erspieltes Geld investiert ihr also immer wieder in neue Munition, Granaten und Barrikaden, bis ihr schließlich die – im Stil von B-Movies gehaltenen – Bilder fertig habt und fliehen dürft. An dieser Mechanik ändert sich bis zum Ende nichts mehr und lediglich die wachsende Zahl der Puzzleteile sorgt mit jeder neuen Stufe für eine neue Herausforderung.

screenshot pixel puzzles undeadz decaying logic kiss

Ich muss zugeben, dass ich zunächst doch sehr skeptisch war und ich mir kaum etwas Langweiligeres als ein virtuelles Legepuzzle vorstellen konnte, aber die Kombination aus Puzzlen und vereinfachtem Tower-Defense funktioniert überraschend gut. Wer so gar nichts mit Legepuzzles anfangen kann, der wird sich natürlich trotzdem sehr schnell langweilen, aber manch anderer könnte damit durchaus seinen Spaß haben.

Entwickler Decaying Logic | Publisher KISS Ltd.
Genre: Casual / Puzzle / Tower-Defense | Plattform: PC | Release: Juni 2014
Pad Support: nein | Preis: ca. 7 € auf Steam | Website

*Vielen Dank an KISS Ltd. für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.


About Poly

Roberto (aka Poly) hat Polygonien 2012 gegründet, weil er der Indie-Szene etwas zurückgeben und auf die vielen Perlen aufmerksam machen wollte. Er ist mit dem Mega Drive aufgewachsen, hält den Dreamcast für die beste Konsole aller Zeiten und besitzt viel zu viele Videospiele. Er ist Co-Admin von Sega-DC.de, schreibt Gast-Artikel für befreundete Games-Blogs und hilft auf Buy Some Indie Games aus.

Leave Comment