About Us

Member Login

Lost your password?

Registration is closed

Sorry, you are not allowed to register by yourself on this site!

You must either be invited by one of our team member or request an invitation by contacting us via contact page.

Note: If you are the admin and want to display the register form here, log in to your dashboard, and go to Settings > General and click "Anyone can register".

Home > Articles posted by Poly
Review: NecroVision
Review: NecroVision
Oktober 12th, 2014 1 Comment



Erster Weltkrieg, Zombies, Vampire, steuerbare Kampf-Mechs, ein wilder Ritt auf einem uralten Drachen und ein Abstecher in die Hölle. Was sonst locker für sechs verschiedene Spiele reichen würde, hat der polnische Entwickler The Farm 51 einfach mal in einen großen Topf geworfen und solange umgerührt bis NecroVision fertig war. Darunter...
Indie-Review: The Vanishing of Ethan Carter



Genau wie das Spiel selbst waren auch meine ersten Spielminuten mit The Vanishing of Ethan Carter etwas Außergewöhnliches. Es war ein wahrhaft magischer Moment als ich in der Gestalt des Privatdetektivs Paul Prospero aus dem Dunkel eines Eisenbahntunnels heraustrat und meine ersten Schritte im Red Creek Valley machte. Vor mir...
Indie-Review: Master Reboot
Indie-Review: Master Reboot
September 12th, 2014 1 Comment



Es gibt viele Theorien darüber, was nach dem Tod eines Menschen passiert, oder eben nicht passiert. In Master Reboot verliert der Tod aber nicht durch die Versprechungen der Religionen seinen Schrecken, sondern durch eine neue Technologie. Die junge Firma Mysteri hat die sogenannte Soul Cloud entwickelt, die gewissermaßen Verstorbene und...
Indie-Review: The Maker’s Eden – Act 1



Es gibt Spiele, die ziehen dich schon in den ersten Minuten ganz tief in ihre Welt und The Maker’s Eden ist genau solch ein Spiel, oder zumindest fast. Eigentlich ist Screwy Lightbulbs Debüt-Titel nämlich viel mehr ein interaktiver Film Noir als ein klassisches Spiel.
Indie-Review: Halfway
Indie-Review: Halfway
September 1st, 2014 7 Comments



Vor zwei Jahren erweckte Firaxis die legendäre XCOM-Serie zu neuem Leben und begeisterte damit viele Strategen der alten Schule. Doch man braucht nicht unbedingt ein großes Triple-A-Studio und die neueste Unreal Engine, um ein motivierendes TBS mit SciFi-Setting zu bauen. Der beste Beweis dafür ist aktuell Halfway, der Debüt-Titel des...
Indie-Review: A Walk In The Dark



Bereits vor über zwei Jahren habe ich hier ein paar Zeilen zu Flying Turtle Softwares A Walk In The Dark gepostet und meine Vorfreude zum Ausdruck gebracht. Damals war die Zukunft des Spiels noch ungewiss, da das Indie-Studio aus dem wirtschaftlich gebeutelten Portugal dazu gezwungen war, sich mit Freelance-Arbeiten über...
Indie-Review: Pixel Puzzles: UndeadZ



Puzzlen ist nur was für alte Leute und kleine Kinder, aber wie wir ja alle wissen, wird alles besser, wenn man Zombies einbaut. Zumindest dachten sich das wohl die Entwickler von Pixel Puzzles: UndeadZ und verpassten dem traditionellen Legespiel einen B-Movie-Anstrich.
Indie-Review: Schein



Puzzle-Plattformer gibt es ja inzwischen viele und auch hier auf dem Blog habe ich schon einige Genre-Highlights vorgestellt, aber keiner davon hat mich so an den Rand des Wahnsinns getrieben wie es Schein vom österreichischen Entwickler Zeppelin Studios getan hat. Doch obwohl das nicht gerade wie ein Kompliment klingt, ist...
Indie-Review: LOVE
Indie-Review: LOVE
Juli 18th, 2014



Als Kind der 16-Bit-Ära konnte ich mich mit den Urvätern der Videospiele nie so richtig anfreunden. Während Master System und NES mich durchaus auch heute noch mit dem einen oder anderen Spiel vor dem Fernseher halten können, wirken die simplen Titel des ATARI 2600 einfach zu steinzeitlich auf mich. Umso...
Indie-Review: Long Night Ep.1: Alone I Break



Spiele wie Silent Hill und Resident Evil machten das Horror-Genre einst populär, doch die modernen Ableger dieser Serien haben mit den Klassikern von damals nur noch wenig gemeinsam. Für einige mag das schlicht digitale Evolution sein, für andere ist es hingegen der Beweis dafür, dass zu viele Veränderungen einem Genre...