About Us

Member Login

Lost your password?

Registration is closed

Sorry, you are not allowed to register by yourself on this site!

You must either be invited by one of our team member or request an invitation by contacting us via contact page.

Note: If you are the admin and want to display the register form here, log in to your dashboard, and go to Settings > General and click "Anyone can register".

Home > Indie > Fund This: Andromeda und Buck

Fund This: Andromeda und Buck

Eine Hommage an Metroid und ein tierischer Sidescroller hoffen via Kickstarter auf eure Hilfe.

funding andromeda bannerWenn Nintendo selbst die vielen Metroid-Fans schon seit Jahren zu ignorieren scheint, dann muss eben die Indie-Szene dafür sorgen, dass die Anhänger von Samus Aran nicht verhungern. Nach dem minimalistischen Xeodrifter (2014) von Renegade Kid und dem gefeierten Axiom Verge (2015) von Thomas Happ steht mit Andromeda nun der nächste Ersatz in den Startlöchern.

Wie auch schon die eingangs erwähnten Titel setzt auch Andromeda auf einen Retro-Look, der sich stark an den Metroids der 8- und 16-Bit-Ära orientiert, wobei es doch eher nach einem NES-Game als nach einem SNES-Game aussieht. Spielerisch bleibt es natürlich auch der bewährten Formel im Wesentlichen treu, lässt es sich aber nicht nehmen, sie mit ein paar neuen Elementen zu vermengen.

In der Rolle von Kopfgeldjäger Max Weaver reist ihr in die Andromeda Galaxie, wo ihr nach einer Gruppe verschwundener Wissenschaftler suchen sollt. Doch was zunächst nach leicht verdientem Geld klang, entwickelt sich alsbald zu einer lebensbedrohlichen Mission, die euch quer durch die Galaxie führt. Womit wir auch schon bei der ersten Neuerung sind, denn in kurzen Shoot’em Up-Sequenzen reist ihr aktiv von einem Planeten zum nächsten. Der Aufbau des Sternensystems ist zudem für jeden Spieler ein wenig anders und ihr könnt es mit Sonden erkunden.

funding andromeda screenshot

Wenn ihr Asteroidenfelder und Co. hinter euch gelassen habt und auf einem der Planeten gelandet seid, dann könnt ihr ihn in traditioneller Manier eines Jump & Shoot erkunden. Neben einem Jetpack und aufrüstbarer Panzerung kommt dabei vor allem die DNA-Gun zum Einsatz. Damit könnt ihr Projektile verschießen, die auf der DNA von Monstern basieren und je nach Kombination unterschiedliche Effekte haben. Und wenn ihr nicht gerade auf Monster schießt oder versteckte Durchgänge sucht, dann lest ihr die Logbücher der Wissenschaftler, um ihrem Schicksal auf die Schliche zu kommen.

Das spanische Entwickler-Quartett hinter Andromeda legt viel Wert auf das Feedback der Community. Aus diesem Grund brachen sie auch ihre erste Kickstarter-Kampagne im vergangenen Mai früh ab und überarbeiteten gezielt ihre Demo, um nun einen neuen Versuch zu starten. Wer sich für das Genre begeistern kann, der sollte unbedingt besagte Demo anspielen und die Kampagne unterstützen. Ab 12 € sichert man sich ein Exemplar des Spiels, wobei jeder Unterstützer (ab diesem Betrag) Zugang zur Alpha erhalten soll. PS: Die Musik in der Demo ist nur ein Platzhalter.


funding buck wave interactive bannerMit Buck ehrt das Team von Wave Interactive einen geliebten Vierbeiner, indem sie ihm kurzerhand ein ganzes Spiel widmen. Doch wer jetzt an Nintendogs oder Dog’s Life denkt, der irrt gewaltig, denn Buck ist ein knallharter Sidescroll-Brawler im Stile von Shank.

Auf der Suche nach seiner verschwundenen Freundin prügelt und ballert sich Buck durch die trostlose Gegend rund um ein Kaff namens Westown, wo es vor Gesetzlosen nur so wimmelt. Dabei verlässt der sich harte Hund nicht nur auf sein Können als Kämpfer, sondern nutzt auch seine Fähigkeiten als Mechaniker. So baut er mit Schrott und was er sonst noch so bei den leblosen Körpern von Gangstern oder am Wegesrand findet neue Ausrüstung und verbessert seine Waffen.

funding buck screenshot

Obwohl die Spielwelt von Tieren und nicht von grimmigen Mexikanern bevölkert wird, erinnert der Comicstil stark an das Indie-Gemetzel von Klei Entertainment, aber es geht weniger blutig und auch weniger linear zu. Ihr trefft zum Beispiel auf zahlreiche NPCs und die Gespräche mit ihnen treiben nicht nur die Story voran, sondern können euch auch Nebenmissionen bescheren. Mit dem Motorrad könnt ihr außerdem verschiedene Gebiete des Wastelands besuchen.

Auch Buck ist kein neues Gesicht auf Kickstarter, denn bereits 2014 versuchte man dort vergeblich, das nötige Kleingeld einzusammeln. Für ihre neue Kampagne haben sie viel an dem Projekt gearbeitet und eine rund 20-minütige Demo auf Steam veröffentlicht, die zwar noch etwas spielerischen Tiefgang vermissen lässt, aber schon einen guten Vorgeschmack gibt. Wem die Demo gefallen hat, der kann sich aktuell für nur 10 US Dollar eines der Early Bird Exemplare des Spiels sichern.

There are no comments, please leave one.

Leave a Comment