About Us

Member Login

Lost your password?

Registration is closed

Sorry, you are not allowed to register by yourself on this site!

You must either be invited by one of our team member or request an invitation by contacting us via contact page.

Note: If you are the admin and want to display the register form here, log in to your dashboard, and go to Settings > General and click "Anyone can register".

Home > Verlorene Welten > Verlorene Welten: Castlevania Resurrection (Konami)

Verlorene Welten: Castlevania Resurrection (Konami)

verlorene welten castlevania resurrection teaser sObwohl Metal Gear Solid V letztes Jahr für ordentlich Wirbel gesorgt hat, mag man inzwischen kaum glauben, dass Konami einst zu den ganz großen der Videospielwelt gehört hat, denn in den letzten Jahren hat der japanische Publisher vornehmlich mit negativen Schlagzeilen auf sich aufmerksam gemacht. Die wenigen Fans, die ihnen nach der Einstellung des letzten Silent Hill sowie der Löschung von P.T. aus dem PS Store noch geblieben waren, haben sie spätestens mit dem unrühmlichen Rauswurf von Entwickler-Legende Hideo Kojima vergrault. Im Jahr 2000 waren sie zwar noch äußerst beliebt, aber auch damals schreckten sie nicht vor unpopulären Entscheidungen zurück.

verlorene welten castlevania resurrection screenshot character select

Wie so viele andere Publisher war damals auch Konami sehr zurückhaltend was SEGAs Dreamcast anbelangte. Für die beiden Erfolgsserien Metal Gear Solid und Silent Hill war der Kringelkasten nie ein Thema und darum erstaunt es umso mehr, dass man mit Castlevania Resurrection einen exklusiven Ableger der legendären Vampir-Serie entwickelte. Nach den eher durchwachsenen Versuchen, die Reihe auf dem N64 in die dritte Dimension zu hieven, sollte mit der potenten Hardware des Dreamcast endlich alles besser werden.

Die Entwicklung begann noch bevor Castlevania: Legacy of Darkness für den N64 veröffentlicht wurde und verantwortlich war nicht etwa wieder Konamis Studio in Kobe, sondern ein Team der amerikanischen Niederlassung. Das hatte zuvor die Baseball-Simulationen Bottom of the 9th entwickelt und wirkte daher schon damals nicht gerade als die erste Wahl. Doch das Team hatte bewiesen, dass man Zeitpläne und Budgetvorgaben einhalten kann und Konami wollte sein neues Castlevania schon zum US-Launch des Dreamcast fertig haben.

verlorene welten castlevania resurrection screenshot castle

Stilistisch orientierte man sich eher an den frühen Teilen der Serie und schickte die beiden Vampirjäger Sonia und Victor Belmont auf festen Pfaden durch diverse Level, wo vornehmlich Kämpfe und Sprungpassagen auf sie warteten. Viele Fans, die auf ein dreidimensionales Symphony of the Night mit Rollenspiel-Elementen und einer eher offenen Spielwelt hofften, waren daher schon bei der Ankündigung etwas skeptisch. Mit der E3 1999 und den dort präsentierten Screenshots und Videos keimte aber doch in so manchem Fan neue Hoffnung auf, denn das gezeigte Material machte vor allem optisch viel her. Das war jedoch nicht von Dauer, denn schon wenige Wochen später wurde klar, dass Konami auch mit einem frischen Team nicht die altbekannten Probleme abschütteln konnte. Was ursprünglich ein Launchtitel werden sollte, wurde zunächst auf das Jahr 2000 verschoben und schließlich im März 2001 offiziell auf Eis gelegt.

verlorene welten castlevania resurrection screenshot magazine

Laut einem Interview mit dem Art Director Greg Orduyan zog Konami den Stecker aber schon in dem Moment als man das exakte Veröffentlichungsdatum der PS2 kannte. Und das obwohl das Spiel zu diesem Zeitpunkt schon sehr weit fortgeschritten war und die Entwicklung gut voran ging. Der Großteil der Arbeit war wohl bereits getan und die Teile mussten quasi nur noch richtig zusammengesetzt und poliert werden. Eine Portierung lohnte sich wohl wegen der recht Hardware-nahen Programmierung nicht, aber einige Elemente (Grafiken, Umgebungen etc.) des Spiels wurden angeblich für die später veröffentlichten Castlevanias Lament of Innocence (2003, PS2) und Curse of Darkness (2005, PS2 & Xbox) verwendet. Ein paar Jahre nachdem das Projekt offiziell eingestellt wurde, bot ein Unbekannter eine angeblich spielbare Beta-Version für mehrere Tausend US-Dollar an. Viele bezweifeln jedoch, dass eine solche Disc tatsächlich existiert und so werden wir wohl nie mehr als die bekannten Screenshots und Videos zu sehen bekommen. Ich selbst bin zwar kein großer Castlevania-Fan, aber ein weiterer Dreamcast-Exclusive wäre schon toll gewesen.

Wer noch mehr über Castlevania Resurrection erfahren und weitere Bilder sehen möchte, dem empfehle ich die folgenden Links:

*die Screenshots stammen von unseen64 bzw. IGN / Greg Orduyan (siehe Links)

One Comment

  1. Konami war also schon immer ein Freund von riskanten Entscheidungen. Interessant. Hoffe bloß, dass die letzten Entscheidungen, die du oben ja so passend beschrieben hast, ihnen nicht den Hals brechen.

Trackbacks for this post

  1. Lesenswert: Castlevania Resurrection, Donkey Kong Country, Bücher, Grafik-Hype | SPIELKRITIK.wordpress.com - […] Verlorene Welten: Castlevania Resurrection (Konami) (polygonien.de, Rob aka. Poly) […]

Leave a Comment