Unterstützen: Lilly Looking Through

Publisher: Kickstarter | Entwickler: Geeta Games
Genre: Adventure / 2D | Plattform: PC / Mac / Linux (evtl. Tablets)
Website

Bei der Kombination Kickstarter + Adventure werden die meisten sicher sofort an das Projekt von Double Fine denken, aber Geeta’s Lilly Looking Through erscheint mir inzwischen viel unterstützenswerter. Im Gegensatz zu den ganzen Großprojekten haben Geeta zum Start ihrer Kampagne nicht nur ein Paar hübsche Artworks und nette Worte, sondern direkt eine spielbare Demo zu bieten und die dürfte so manches Spielerherz für sich gewinnen.

In der kurzen Demo steckt mehr Liebe als in so mancher Vollversion. Schon die Optik mit ihren zauberhaften Hintergründen, die einem Gemälde entsprungen sein könnten und den sorgsam animierten Charakteren, welche sie durchstreifen, wird euch schnell in ihren Bann ziehen. Dazu gesellt sich dann noch ein verträumter Soundtrack und schon hat euch die leicht melancholische Atmosphäre fest in ihrem Griff.

Spielerisch erwartet euch ganz klassische Kost. Ihr pointed hier und klickt dort, um die Umgebung zu erforschen, Hindernisse zu überwinden und so manches Rätsel zu lösen. Solltet ihr mal partout nicht wissen, wie es weitergehen soll, so dürft ihr euch kleine Tipps geben lassen, um Frust erst gar nicht aufkommen zu lassen. Entsprechend dem Looking Through im Titel gibt es jedoch eine kleine Besonderheit im Gameplay: eine mysteriöse Brille. Bei einem Blick durch selbige erscheint die Welt plötzlich ganz anders und neue Wege oder Möglichkeiten tun sich auf. Dieses Spiel mit zwei verschiedenen Perspektiven hat schon oft funktioniert und lässt auch hier auf ein Paar clevere Ideen hoffen.

Über die Hintergrundgeschichte ist noch nicht viel bekannt, aber die Charaktere haben zweifellos Potential und erwecken schon in der Demo euer Mitgefühl. Die kurze Zeit, die ich mit Lilly und der Demo verbrachte, hätte nicht liebenswürdige inszeniert sein können und ist der perfekte Beweis dafür, dass das Trio von Geeta Games die Unterstützung wirklich verdient.

Das Ziel sind bescheidene 18.000 $ und schon ab 10 $ sichert ihr euch ein DRM-Freies Exemplar inkl. PDF-Artwork. Eine zusätzliche Version für Apples iPad wäre ab einer Summe von 36.000 $ auch dabei. Ein zusätzlicher Release auf Steam/Desura ist ebenfalls angedacht und ein Teil der Kickstarter-Einnahmen geht an andere KS-Projekte sowie ein Kinderhilfs-Projekt. Die Demo (95MB) gibt es für PC, Mac und Linux hier zum Download.

Die Kickstarter-Kampagne findet ihr hier.


About Poly

Roberto (aka Poly) hat Polygonien 2012 gegründet, weil er der Indie-Szene etwas zurückgeben und auf die vielen Perlen aufmerksam machen wollte. Er ist mit dem Mega Drive aufgewachsen, hält den Dreamcast für die beste Konsole aller Zeiten und besitzt viel zu viele Videospiele. Er ist Co-Admin von Sega-DC.de, schreibt Gast-Artikel für befreundete Games-Blogs und hilft auf Buy Some Indie Games aus.

5 Comments

  1. Kim

    / Antworten

    Die 18.000 $ sollten ja möglich sein!


  2. Kim

    / Antworten

    Und im Moment schaut es da ja sehr gut aus, wie ich gerade gesehen habe!


  3. Phinphin

    / Antworten

    Es sieht zwar bisher ganz nett aus, aber ich kann mich einfach nicht mit dem Zeichenstil der Protagonistin anfreunden 🙁


    • Roberto

      / Antworten

      Es wirkt etwas minimalistisch, aber im Spiel recht passend, finde ich. Teste doch mal die Demo und schau, ob dich das Design während du spielst auch noch so stört.


  4. totallygamergirl

    / Antworten

    Ich mag das Spiel. Hatte es letztens durchgespielt. 🙂


Leave Comment