About Us

Member Login

Lost your password?

Registration is closed

Sorry, you are not allowed to register by yourself on this site!

You must either be invited by one of our team member or request an invitation by contacting us via contact page.

Note: If you are the admin and want to display the register form here, log in to your dashboard, and go to Settings > General and click "Anyone can register".

Home > Indie > Beendet: RoboBlitz

Beendet: RoboBlitz

Publisher / Entwickler: Naked Sky Entertainment
Plattform: Xbox Live Arcade / PC (getestet) | Genre: Action / Puzzle
Release: 07.11.2006 | Website
Preis: 1200 MS Points / 9,99 €

Roboter in Videospielen sind inzwischen erstaunlich vielschichtig geworden. Da gibt es zum Beispiel das witzige Duo Atlas und P-Body aus Portal 2, den treuen Bechützer D0G aus Half-Life 2 oder die tödlichen Giganten aus Vanquish. Angesichts solcher Konkurrenz dürfte RoboBlitz, ein kleiner Action-Puzzler, in dem ihr in die Schaltkreise des einfachen Wartungsroboters Blitz schlüpft, wohl eher uninteressant wirken. Doch Blitz ist alles andere als schrottreif.

Unzählige Jahre schon sind Blitz und sein klappriger Kollege die einzige Besatzung auf einer alten Raumstation als diese von den sogenannten Nodes attackiert wird. Um die Raumstation und die Erde zu schützen muss also die betagte Weltraumkanone wieder in Betrieb genommen werden. Da diese aber schon lange keinen Schuss mehr abgegeben hat, sind zuvor diverse Reparaturarbeiten nötig.

In den insgesamt 6 Bereichen der Raumstation gilt es unter anderem die Energieversorgung wieder herzustellen, die Treibstoffproduktion zu starten und die Kanone zu laden. Alle Bereiche unterteilen sich noch mal in je 3 Abschnitte, wobei euch überlassen ist, in welcher Reihenfolge ihr die Bereiche wieder in Ordnung bringen wollt. Eingeschränkt werdet ihr dabei lediglich durch eure Ausrüstung, denn für manche Aufgaben benötigt ihr spezielle Ausrüstung, dir ihr durch gefundene Upgrade-Punkte nach und nach freischalten könnt oder von eurem Robo-Kollegen erhaltet.

Zu Beginn verfügt Blitz weder über Waffen noch über besondere Werkzeuge. Seine einzige Fähigkeit besteht zunächst darin, mit seinen Armen Dinge zu greifen, zu tragen oder zu ziehen. Mit der Zeit kommen dann nicht nur martialische Erweiterungen wie Laser oder Zielsuchende-Raketen hinzu, auch eure Sprungfähigkeiten und die Panzerung dürft ihr verbessern. Das Wichtigste sind jedoch die Hilfsmittel, wie etwa der Enterhaken oder der Punkt-zu-Punkt-Strahl, mit dem sich Objekte aller Art zusammenkleben lassen.

Gerade diese Hilfsmittel sind das Salz in der Maschinenöl-Suppe von RoboBlitz und umso irritierender ist es, dass die Entwickler so wenig Gebrauch davon machen. Neben einigen Kletterpassagen mit dem Enterhaken, seid ihr nämlich oft nur damit beschäftigt ein Paar Objekte von A nach B zu tragen und die richtigen Schalter zu drücken, während ihr euch der Angriffe von ein Paar Robotern erwehrt. Gelegentlich blitzt dann aber doch das Potential durch und ihr dürft etwas anspruchsvollere Aufgaben lösen, indem ihr beispielsweise Objekte verbindet und damit ein Gasleck stopft, Energiestrahlen mit Spiegeln umleitet oder Gegner recycelt, um aus ihnen Kanonenkugeln zu gießen.

Schwierigkeiten dürften euch vor allem die regelmäßigen Bosskämpfe bereiten, denn die lassen sich allesamt nur mit bestimmten Taktiken gewinnen. Dabei ist es nicht selten, dass ihr lange rätseln – oder von den Tipps Gebrauch machen – müsst, weil die richtige Strategie nicht so offensichtlich ist. Gepaart mit einer leicht bockigen Steuerung, wenn es um das Tragen bzw. Benutzen von Objekten geht, kann das dann auch mal unnötig viele Nerven kosten. Habt ihr den blechernen Riesen aber endlich mal zu Fall gebracht, ist die Genugtuung jedoch umso größer.

Dafür, dass der Titel für das alte Xbox Live Arcade mitsamt der 50 MB Grenze entwickelt wurde, kann es sich durchaus sehen lassen. Zum ersten Mal in einem XBLA Titel kam hier EPICs Unreal Engine 3 zum Einsatz und leistet gewohnt gute Dienste.

Das unnötige Limit gibt es schon lange nicht mehr und die Arcade-Titel können sich längst mit so manch großem Titel messen. Da hat es das unscheinbare RoboBlitz nicht nur technisch schwer, aber für ein Paar Levels zwischendurch ist der schlichte Action-Puzzler auch heute noch gut. Die vollen 1200 Points bzw. 9,99 € würde ich allerdings nicht bezahlen. Wer jetzt Lust hat, den Robot zu machen und nicht auf den nächsten Sale warten möchte, der kann bei mir einen Key für die Steam-Version gewinnen.

Trackbacks for this post

  1. Gewinnspiel: RoboBlitz « Polygonien - [...] zum aktuellen Spielbericht verlose ich einen Key für die Steam-Fassung des Action-Puzzlers RoboBlitz. Ihr müsst dafür [...]

Leave a Comment